Die Seite für den Genießer - Whisk(e)y-Lexikon -

Wiskey/Whisky: Whisky ohne "e" wird in Schottland oder Kanada destilliert. Whiskey mit "e" kommt aus den USA oder Irland. Die Unterscheidung stammt aus dem 20. Jahrhundert. Das gälische Wort für Wasser, uisge (ischke), bildet den Ursprung beider Schreibweisen.

Alter: gesetzlich vorgeschriebenes Mindestalter für schottischen, irischen und kanadischen Whisk(e)y ist drei Jahre, das für US-Whiskey zwei.

Blend/Blended: Verschnitt von bis zu 50 verschiedenen Malts mit Grain Whisk(e)y (beispielweise Johnny Walker, J&B).

Bourbon: amerikanischer Whiskey, im Wesentlichen aus Mais gebrannt. Der Name kommt von Bourbon County in Kentucky.

Deutscher Whisky: Single Malt Whiskys aus deutscher Produktion kommen von der fränkischen Familie Fleischmann ("Glen Blue" und "Glen Mouse") und aus dem Haus Lantenhammer, das am Schliersee "Slyrs" brennt. Der bekannte "Racke Rauchzart" ist ein echter Blended Scotch, in Deutschland abgefüllt.

Grain: ungemälztes Getreide als Whisk(e)y-Grundlage, meist Mais oder Weizen

Malt: Destillat aus vergorenem Gerstenmalz, als älteste schottische Whisky-Sorte seit 1494 dokumentiert. Ursprünglich nur von Bauern zum Verwerten der Getreideüberschüsse getrunken.

Single Malt: das Produkt einer einzigen Destillerie. Bis in die 60er-Jahre außerhalb Schottlands so gut wie unbekannt, gilt er heute als Krone der Whisky-Schöpfung. Die erste Marke, die mit Single Malts auf den internationalen Markt kam, war Glenfiddich.

Scotch: Whisky mit dieser Bezeichnung muss per Gesetz in Schottland gebrannt und gelagert werden.

Tasting: Whisk(e)y-Verkostung

Vatted Malt: ein Verschnitt, der aus Single Malts verschiedener Destillerien besteht. "Vatting" bezeichnet das Zusammengießen mehrerer Whiskys.

 

 

 

back